Verständnisfragen zu rspamd auf Ubuntu 18.04

win_tho

Member
Hallo zusammen,

habe gerade einen Server mal auf rspamd umgestellt. Soweit scheint es geklappt zu haben, habe aber ein paar Probleme gehabt, dir mir nicht ganz klar sind:

1) rspamd ließ sich nach der Installation mit apt-get install nicht starten. Es fehlten die Leserechte für /etc/rspamd. Der User, unter dem rspamd von systemd gestartet wird, konnte die Konfig nicht lesen. Ein chmod -R 0777 auf /etc/rspamd hat das Problem gelöst.

2) Im Gegensatz zur Anleitung https://www.howtoforge.com/replacing-amavisd-with-rspamd-in-ispconfig/ hatte ich das ISPConfig Update über die ispconfig_update.sh durchgeführt. In der Konsole erschien zwar "Configuring rspamd", aber in der GUI tauchten keine Mails auf. Postfix hat sie direkt zugestellt. Erst nach dem ich das Update über die update.php erneut eingespielt habe und noch einmal zwischen Amavis und Rspamd hin und hergeschaltet habe, funktionierte es.

3) Wo werden denn nun die RBL-Checks durchgeführt? Die entsprechenden Postfix-Zeilen schreibt ISPConfig nach wie vor in die main.cf. D.h. vermutlich dort UND in Rspamd?

4) Amavis startet immer noch nach einem reboot, obwohl per systemctl disable ausgeschaltet. Vermutlich nicht schlimm, da er einfach nicht mehr von Postfix angesprochen wird?
 

hahni

Active Member
Und ich habe das Problem, dass ich über ein Skript versendete Mails als Spam deklariert bekomme und wüsste gerne, wie ich das abstellen kann. Und vor allem, wo ich die Absender hinterlegen kann, die permanent durchgestellt werden sollen (also Whitelist).
 

win_tho

Member
Wenn es ein PHP-Script ist, kannst du über die entsprechende PHP-Ini steuern, ob ein entsprechender Header-Eintrag erzeugt wird oder nicht. Wenn nicht, sollte rspamd eigentlich nicht mehr in der Lage sein, das zu erkennen. Alternativ: https://stackoverflow.com/questions/10789513/how-to-hide-x-php-script-header-using-php-mail

Ansonsten: Im Script die Mail per SMTP "sauber" mit Auth eines Postfach-Benutzers verschicken. Dann ist es wirklich eine "echte" Mail. Im Falle von PHP kann man https://github.com/PHPMailer/PHPMailer hier empfehlen.
 

hahni

Active Member
Besten Dank für deine professionelle Antwort :)! Ich werde das später einmal ausprobieren, denn dem Problem muss ja beizukommen sein. Jetzt habe ich nur noch das Problem, dass immer noch von einer bestimmten Adresse (Domain) Mails entweder gar nicht durchgestellt werden oder als Spam deklariert. Und beides soll bei dieser Domain nicht der Fall sein. Wie könnte ich das bewerkstelligen?
 

hahni

Active Member
Und zudem treten beim Senden teilweise folgende Fehler auf:

--
4.3.5 server configuration problem
--
 

win_tho

Member
Inzwischen kann ich einige Fragen selbst beantworten:

1) War auf keinem anderen Server reproduzierbar...

2) Offenbar entscheiden ist, ob Amavis während des ISPConfig Updates läuft/installiert ist oder nicht. Ist er noch aktiv, wird Rspamd zwar auch konfiguriert, aber wohl nicht komplett eingebunden.

3) Die in ISPConfig eingetragenen Blacklists werden nach wie vor im Postfix geprüft. Dies war auch eines meiner größten Probleme. Rspamd bekommt damit zu wenig Spam ab und trainiert sich falsch.
 

Till

Administrator
2) Offenbar entscheiden ist, ob Amavis während des ISPConfig Updates läuft/installiert ist oder nicht. Ist er noch aktiv, wird Rspamd zwar auch konfiguriert, aber wohl nicht komplett eingebunden.
Ob Rspamd oder amavis verwendet wird stellt man unter System > server config nach der Installation um. Dort steht auch die exakte Reihenfolge wie Du vorgehen musst, also erst rspamd installieren und dann ispconfig updaten. Schau mal hier: https://www.howtoforge.com/replacing-amavisd-with-rspamd-in-ispconfig/
 

hahni

Active Member
Das stimmt. Nur da beißt sich die Katze in den Schwanz :(

Ich weiß nicht, wie ich es fixen soll und kann :(
 

hahni

Active Member
Besten Dank, Till, dass du dich der Sache annimmst.

Postgrey läuft:
--
postgrey 625 0.0 0.1 79444 9744 ? Ss Okt17 0:01 postgrey --pidfile=/var/run/postgrey/postgrey.pid --daemonize --inet=10023
root 12817 0.0 0.0 14780 1036 pts/0 S+ 22:54 0:00 grep --color=auto postgrey
--
 

win_tho

Member
Ob Rspamd oder amavis verwendet wird stellt man unter System > server config nach der Installation um. Dort steht auch die exakte Reihenfolge wie Du vorgehen musst, also erst rspamd installieren und dann ispconfig updaten. Schau mal hier: https://www.howtoforge.com/replacing-amavisd-with-rspamd-in-ispconfig/
Das dachte ich auch. Bin ja genau nach dieser Anleitung vorgegangen. Zum Zeitpunkt des Updates war Rspamd auch installiert, anschließend habe ich ihn dann in der Serverkonfiguration in ISPConfig aktiviert, worauf auch die ganzen Konfig-Dateien für die Mailboxen angelegt wurden, aber Amavis ist nicht aus der main.cf ausgetragen worden und Rspamd nicht eingetragen. Dies passierte dann erst beim zweiten oder dritten Update-Durchgang.

Ggfs. hängt das alles aber auch mit dem Grundproblem zusammen, dass die main.cf bei mir generell auf ALLEN Servern nicht richtig upgedatet wird. Trage ich zum Beispiel eine Blacklist ein, erscheint diese anschließend auch nicht in der main.cf, sondern immer der Stand der Konfiguration davor.
 

hahni

Active Member
Ich bin exakt nach Anleitung vorgegangen. Also das scheidet als Fehlerquelle aus. Postgrey läuft und rspamd auch. Das sehe ich allein schon durch die grafische Oberfläche.

Was mir aber mittlerweile auffällt:
Spam - unerkannt - kommt mittlerweile mehr durch. Darüber hinaus höre ich immer wieder Klagen von Kunden, dass Mails (ankommende) als Spam deklariert werden (was vorher bei Amavis nicht der Fall war) und dass teilweise auch Mails nicht mehr rausgehen, was wohl vorher auch der Fall war.
 

win_tho

Member
Über die GUI von Rspamd solltest du ja sehr gut sehen, woran das liegt. Bei einem Kunden musste ich die Spam-Grenze wirklich hochsetzen, da er viele gewollte Mails aus China erhält. Ebenso geholfen hat ein Update auf Rspamd 2.0 bzw. 2.1 inzwischen. Hier wird der Bayes-Filter pro User trainiert. Dies hat viele False-Postive-Probleme behoben.
 

Werbung

Top