Statistiken unter Kunden ausblenden

snocer

Member
Besteht die Möglichkeit, im Kundenpanel den Reiter Statistiken auszublenden, wenn der Admin für den Kunden Account festgelegt hat "keine Statistiken"? Es macht wenig Sinn, wenn der Admin diese Funktion deaktiviert und der Kunde diese wieder aktivieren kann.

Sollte aber nur im Kundenpanel ausgeblendet werden, wenn der Admin auch das so festgelegt hat. Kann es sein das hier eine Abfrage fehlt? Und wenn ja wie und wo baut man diese am besten ein? Oder wie blendet man den Reiter im Kundenpanel aus?

Habe mehrere Gründe dafür warum diese Verhalten unerwünscht ist.
Erstens verwenden die meisten Kunden WordPress und Co und verwenden hier Matomo etc. für Stats.
Zweitens stört vielen der Stats Ordner in der Web Root, bereits mehrfach Anfragen deswegen erhalten.
Drittens ist wie man sehen kann der Benutzer unter dem Kunden sowie auch unter Admin immer der Admin für die Stats.
Viertens ist es lästig und mühselig den Kunden jedes mal erklären zu müssen warum er den Ordner mit sichern muss
usw.
Vielleicht habe ich auch nur einen Denkfehler und bitte daher um Aufhellung.
 

Anhänge

  • Kundenpanel Screenshot 2023-10-06 104003.png
    Kundenpanel Screenshot 2023-10-06 104003.png
    20,6 KB · Aufrufe: 74
  • Serer_Admin-Screenshot 2023-10-06 104253.png
    Serer_Admin-Screenshot 2023-10-06 104253.png
    21,1 KB · Aufrufe: 71

michelangelo

New Member
Mach mal ein Feature-Request im ISPConfig Bugtracker auf (git.ispconfig.org).

Den Statistik-Tab Optional für Kunden und/oder Resellern ausblenden zu lassen, finde ich keine schlechte Idee. Allerdings sollte diese Funktion nicht greifen, wenn die Statistik auf "keine" steht. Es gibt dann doch einige Szenarien wo es erwünscht wäre, dass der Kunde die Statistik ändern kann, wie er beliebt.

Bezüglich stats Ordner im Web-Verzeichnis, dies ist ein altes wiederkehrendes Thema.
Persönlich würde ich es auch vorziehen, wenn der stats Ordner oberhalb des web/ liegen würde, so wie die anderen Verzeichnisse wie log/ usw auch.

Man kann zwar mit ISPConfig Boardmitteln Probleme mit dem stats/ Ordner umgehen, indem man z.B. das DocumentRoot über die Direktiven ändert, aber schöner wäre es, wenn der Ordner gar nicht im web/ Verzeichnis wäre.
Weiterer Nachteil: Wenn der Webspace kompromittiert wurde, was ich gerade aktuell häufig bei Wordpress-Installationen sehe, dann wird das stats Verzeichnis so gut wie immer auch manipuliert, da der Webspace-Benutzer Besitzer dieses Verzeichisses ist und dieses nach Belieben verändern kann.
 

snocer

Member
ich denke der Till ließt her bestimmt mit. Und wenn das besser lösbar ist wird er uns eine Lösung präsentieren. Wenn wir das Stats Ordner oberhalb von Web haben, wäre das schon mal eine gute Lösung.
Dann kann der Admin in seinem Panel ja Stats aktivieren und die müssen nicht zwangsläufig dann auch beim Kunden aktiviert sein im Kundenpanel. Das gleiche betrifft auch die "eigenen Fehlerseiten". Viele, eigentlich alle bekannten CMS etc. Systeme bringen ihre eigenen Fehlerseiten mit, so das bei Verwendung dieser (was üblich ist) auch kein "error" Ordner notwendig ist im Webroot Verzeichnis. Wenn ein Kunde nur eine statische Seite verwendet, können die "error" Seiten auch im root Verzeichnis des Kunden liegen.

Ich gehe mittlerweile her und entferne vorerst erst einmal die Option eigene Fehlerseiten verwenden für die Kunden Einstellungen. so kann das "error" Verzeichnis in der Webroot schon mal verhindert, bzw. entsorgt werden. Bei deaktivierten Stats kann auch das "stats" Verzeichnis aus der Webroot entfernt werden.
 

snocer

Member
suche immer noch nach einer allgemeinen Lösung, wenn durch den Admin für den Kunden keine Statistiken aktiviert sind, diese im Kundenpanel auch auszublenden. Die sollten dann nicht angezeigt werden für den Kunden. Und fortführend die erweiterte Lösung, dass wenn Statisken erlaubt werden durch den Admin, das Stats Verzeichnis nicht im Webroot erscheint sondern im Kunden root Verzeichnis. Das gleiche wie bereits geschrieben gerne auch für das "error , eigene Fehlerseiten".
 

Werbung

Top