ISP-Config Installation [DNS]

iceget

Member
Re

Hallo Till,

habe jetzt das gesamte System korrekt installiert.

Laut CheckDNS ist alles korrekt.

Eine Frage hab ich da noch.

Meine primäre Domain ist doch die domain.com (also auch NS1 und NS2.domain.com).

Kann ich trotzdem auch einen Inhalt raufladen?

Habe z.B. nachdem ich einen Kunden angelegt habe ein Webangelegt mit einer Domain. Wenn ich jetzt auf die Domain geht kommt:
Diese IP-Adresse wird mehrfach genutzt. Um die gew�nschte Website zu erreichen, geben Sie ihre Domain anstelle der IP-Adresse in der Adresszeile des Browsers ein.

Was kann ich tun, damit ich dann wirklich auf das Web komme?

Wie lange muss ich warten bis ISP-Config das Updatet?

Vielen Dank!

glg mAx
 
Zuletzt bearbeitet:

Till

Administrator
Kann ich trotzdem auch einen Inhalt raufladen?
Ja, solange the Hostname der Servers nicht domain.com ist.

Was kann ich tun, damit ich dann wirklich auf das Web komme?
Du hast vermutlich eine falsche IP für das Web angelegt. Die IP des Web muss identisch mit der IP der Domain sein, die Du im DNS hinterlegt hast.

Wie lange muss ich warten bis ISP-Config das Updatet?
ca. 1 Minute.
 

iceget

Member
Hallo Till,

und zwar folgende:

Habe wie ich die Domain bzw. das Web am Server angelegt habe, die IP 1 (primäre Serverip) verwendet. Diese stimmt auch im Web. Trotzdem kommt immer diese Meldung. Die Domain domain.de ist auch auf dem Server, aber leider kommt immer dieser Meldung...

Keine Ahnung was hier das Problem ist....

Kannst Du mir helfen?

siehe PN

Vielen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:

iceget

Member
Hallo Till,

danke für Deine Hilfe. ich hab das Problem gelöst.
Er hat Standardmässig die zweite IP verwendet.
Das hab ich umgestellt und es arbeitet perfekt.

Jetzt hab ich nur noch eine Frage:
habe eine domain anglegt, diese zeigt jetzt mit allen Records auf den neuen Server (ISPConfig).
Wenn ich versuche eine E-Mail zu senden schreibt mir Outlook immer wieder (Relay Access Denied). Habe aber die Postausgangsauth. aktiviert (selbe wie für Posteingangsserver verwenden) und auch Mailuser Login = 1.

Was kann das noch sein? Mail Dir habe ich auch aktiviert!

Vielen Dank!

glg mAx
 

Till

Administrator
Die übliche Frage ;)

Was genau steht im mail Log?

Die Fehleraussagen von Client Programmen sind in den meisten Fällen wenig Wert, da der Server aus Sicherheitsgründen meist nicht den wirklichen Fehler an den Client übermittelt sondern ihn nur im Log speichert.
 

iceget

Member
Hallo Till,

danke für deine Nerven ^^

Der Maillog schreibt (wenn ich eine E-Mail per Client versenden will):
Jul 30 11:22:00 ns1 postfix/smtpd[25674]: NOQUEUE: reject: RCPT from 85-126-x-x.volume.xdsl-line.inode.at[85.126.x.x]: 554 5.7.1 <test@domain.com>: Relay access denied; from=<office@domain.com> to=<test@domain.com> proto=ESMTP helo=<markuskoenig>
Jul 30 11:22:02 ns1 postfix/smtpd[25674]: disconnect from 85-126-x-x.volume.xdsl-line.inode.at[85.126.x.x]

Im Roundcube Webmail funktioniert alles ohne Probleme!


Eine Frage hätte ich da auch noch. Wenn ich Typo3 4.2.1 installieren will, leert er mir die localconf.php wenn ich auf installieren klicke.

Rechte sind alle auf 777, Safemode = off, PHP = on, DB ist angelegt!

Weist Du was das sein kann?

Vielen Dank!

glg mAx
 
Zuletzt bearbeitet:

Till

Administrator
Der Maillog schreibt (wenn ich eine E-Mail per Client versenden will):
Jul 30 11:22:00 ns1 postfix/smtpd[25674]: NOQUEUE: reject: RCPT from 85-126-159-178.volume.xdsl-line.inode.at[85.126.159.178]: 554 5.7.1 <test@raving.at>: Relay access denied; from=<......> to=<test@raving.at> proto=ESMTP helo=<markuskoenig>
Jul 30 11:22:02 ns1 postfix/smtpd[25674]: disconnect from 85-126-159-178.volume.xdsl-line.inode.at[85.126.159.178]
Laut Logfile authentifiziert sich Dein Emailprogramm nicht. Stelle bitte sicher, dass smtp authentifizierung aktiviert ist.

Eine Frage hätte ich da auch noch. Wenn ich Typo3 4.2.1 installieren will, leert er mir die localconf.php wenn ich auf installieren klicke.
Rechte sind alle auf 777, Safemode = off, PHP = on, DB ist angelegt!
Weist Du was das sein kann?
Da wirst Du die Typo3 Entwicklre fragen müssen. ISPConfig leer ti datei zumindest nicht :)
 

iceget

Member
Hallo Till,

und zwar folgendes:

Habe jetzt mit Outlook 2003 versucht E-Mails zu versenden, jedoch auch der selbe Fehler.
Habe auch versucht mittels Outlook Express E-Mails zu versenden, jedoch auch der selbe Fehler.

Habe bei beiden die SMTP-Auth. (selbe wie für Posteingangsserver verwenden) aktiviert.

Das komische dabei: wenn ich mir selbst mittels dem Client eine E-Mail schreib, an die eingerichtete E-Mail Adresse, dann bekomm ich das E-Mail ohne Probleme...

Auch mit dem RoundCube Webmail funktioniert das wunderbar!

Woran könnte das sonst noch liegen?

Vielen Dank!

glg mAx
 

Till

Administrator
Laut Deinem Mail Log haben sich Deine Clients nicht authorisiert und Deine Fehlerbeschreibung passt genau dazu. Roundcube braucht sich nicht authentifizieren, da es lokal auf dem Server läuft.

Sie bitte nochmal die Outlook Konfiguration durch. Du kannst auch testweise mal ein falsches Passwort zum senden in outlook angeben, das vom pop3 Passwort anweicht. Wenn Du dann nicht den Fehler über ein falsches Passwort beim senden bekommst, versucht outlook sich nicht zu authentifizieren.
 

iceget

Member
Hallo Till,

und zwar folgendes:

Ich habe jetzt im Outlook 2003 die E-Mail eingerichtet, bei SMTP Authentifizierung die selbe wie für Posteingangsserver verwenden aktiviert.

Dann habe ich mir eine Testnachricht von meine eingerichteten E-Mail an meine eigene E-Mail Adresse gesendet.

Funktioniert!

Anschließend habe ich versucht an eine Test E-Mail an mich zu schicken, einmal mit den einstellungen wie für Posteingangsserver verwenden. Da hab ich dann die Fehlermeldung mit dem Relay Access bekommen.
Jetzt habe ich dann noch im Outlook 2003 bei SMTP Auth eingestellt, eigene AnmeldeDaten verwenden, und habe zwar den richtigen User angegeben, nur ein falsches Passwort. Dann habe ich wieder versucht eine Test EMail an eine externe E-Mail zu senden, und er ist mit der Benutzername und Passwort abfrage gekommen. Dann habe ich das korrekte Passwort für den User eingegeben, und er schreibt wieder Relay Access denied...

Hier der Auszug wie oben beschrieben, vom Maillog:
Aug 1 09:04:08 ns1 postfix/qmgr[15554]: 254978882C: removed
Aug 1 09:04:08 ns1 courierpop3login: Connection, ip=[::ffff:85.126 .x.x]
Aug 1 09:04:08 ns1 courierpop3login: LOGIN, user=web1_office, ip=[::ffff:85.126 .x.x]
Aug 1 09:04:08 ns1 courierpop3login: LOGOUT, user=web1_office, ip=[::ffff:85.12 6.x.x], top=0, retr=0, rcvd=6, sent=30, time=0
Aug 1 09:04:22 ns1 courierpop3login: Connection, ip=[::ffff:85.126 .x.x]
Aug 1 09:04:22 ns1 courierpop3login: LOGIN, user=web1_office, ip=[::ffff:85.126 .x.x]
Aug 1 09:04:23 ns1 courierpop3login: LOGOUT, user=web1_office, ip=[::ffff:85.12 6.x.x], top=0, retr=818, rcvd=40, sent=1010, time=1
Aug 1 09:04:23 ns1 courierpop3login: Connection, ip=[::ffff:85.126 .x.x]
Aug 1 09:04:23 ns1 courierpop3login: LOGIN, user=web1_office, ip=[::ffff:85.126 .x.x]
Aug 1 09:04:23 ns1 courierpop3login: LOGOUT, user=web1_office, ip=[::ffff:85.12 6.x.x], top=0, retr=0, rcvd=12, sent=39, time=0
Aug 1 09:05:24 ns1 courierpop3login: Connection, ip=[::ffff:85.126 .x.x]
Aug 1 09:05:24 ns1 courierpop3login: LOGIN, user=web1_office, ip=[::ffff:85.126 .x.x]
Aug 1 09:05:24 ns1 courierpop3login: LOGOUT, user=web1_office, ip=[::ffff:85.126 .x.x], top=0, retr=0, rcvd=12, sent=39, time=0
Aug 1 09:05:29 ns1 courierpop3login: Connection, ip=[::ffff:85.126 .x.x]
Aug 1 09:05:29 ns1 courierpop3login: LOGIN, user=web1_office, ip=[::ffff:85.126 .x.x]
Aug 1 09:05:29 ns1 courierpop3login: LOGOUT, user=web1_office, ip=[::ffff:85.126 .x.x], top=0, retr=0, rcvd=12, sent=39, time=0
Aug 1 09:05:42 ns1 postfix/smtpd[25403]: connect from 85-126-x-x.volume.xdsl-line.inode.at[85.126 .x.x]
Aug 1 09:05:42 ns1 postfix/smtpd[25403]: 5F56B88355: client=85-126-x-x.volume.xdsl-line.inode.at[85.126 .x.x], sasl_method=LOGIN, sasl_username=web1_office
Aug 1 09:05:42 ns1 postfix/cleanup[25407]: 5F56B88355: message-id=<000001c8f3a5$04431e00$0ac8a8c0@b4s.local>
Aug 1 09:05:42 ns1 postfix/qmgr[15554]: 5F56B88355: from=<office@domain.com>, size=2303, nrcpt=1 (queue active)
Aug 1 09:05:42 ns1 postfix/pickup[24229]: 8AE288882C: uid=10001 from=<web1_office>
Aug 1 09:05:42 ns1 postfix/cleanup[25407]: 8AE288882C: message-id=<20080801070542.8AE288882C@ns1.domain.com>
Aug 1 09:05:42 ns1 postfix/local[25408]: 5F56B88355: to=<web1_office@ns1.domain.com>, orig_to=<office@domain.com>, relay=local, delay=0.21, delays=0.17/0/0/0.04, dsn=2.0.0, status=sent (delivered to command: /usr/bin/procmail -f-)
Aug 1 09:05:42 ns1 postfix/qmgr[15554]: 5F56B88355: removed
Aug 1 09:05:42 ns1 postfix/qmgr[15554]: 8AE288882C: from=<web1_office@ns1.domain.com>, size=395, nrcpt=1 (queue active)
Aug 1 09:05:42 ns1 postfix/local[25408]: 8AE288882C: to=<admispconfig@localhost.localdomain>, relay=local, delay=0.05, delays=0.02/0/0/0.02, dsn=2.0.0, status=sent (delivered to command: /usr/bin/procmail -f-)
Aug 1 09:05:42 ns1 postfix/qmgr[15554]: 8AE288882C: removed
Aug 1 09:05:45 ns1 postfix/smtpd[25403]: disconnect from 85-126-x-x.volume.xdsl-line.inode.at[85.126 .x.x]
Aug 1 09:05:50 ns1 courierpop3login: Connection, ip=[::ffff:85.126 .x.x]
Aug 1 09:05:51 ns1 courierpop3login: LOGIN, user=web1_office, ip=[::ffff:85.126 .x.x]
Aug 1 09:05:54 ns1 courierpop3login: LOGOUT, user=web1_office, ip=[::ffff:85.126 .x.x], top=0, retr=2348, rcvd=40, sent=2611, time=3
Aug 1 09:06:21 ns1 postfix/smtpd[25403]: connect from 85-126-x-x.volume.xdsl-line.inode.at[85.126 .x.x]
Aug 1 09:06:24 ns1 postfix/smtpd[25403]: NOQUEUE: reject: RCPT from 85-126-x-x.volume.xdsl-line.inode.at[85.126 .x.x]: 554 5.7.1 <test@domain.com>: Relay access denied; from=<office@domain.com> to=<test@domain.com> proto=ESMTP helo=<markuskoenig>
Aug 1 09:06:27 ns1 postfix/smtpd[25403]: disconnect from 85-126-x-x.volume.xdsl-line.inode.at[85.126 .x.x]
Aug 1 09:06:47 ns1 postfix/smtpd[25403]: connect from 85-126-x-x.volume.xdsl-line.inode.at[85.126 .x.x]
Aug 1 09:06:51 ns1 postfix/smtpd[25403]: warning: 85-126-x-x.volume.xdsl-line.inode.at[85.126 .x.x]: SASL LOGIN authentication failed: authentication failure
Aug 1 09:06:51 ns1 postfix/smtpd[25403]: lost connection after AUTH from 85-126-x-x.volume.xdsl-line.inode.at[85.126 .x.x]
Aug 1 09:06:51 ns1 postfix/smtpd[25403]: disconnect from 85-126-x-x.volume.xdsl-line.inode.at[85.126 .x.x]
Aug 1 09:07:04 ns1 postfix/smtpd[25403]: connect from 85-126-x-x.volume.xdsl-line.inode.at[85.126 .x.x]
Aug 1 09:07:07 ns1 postfix/smtpd[25403]: NOQUEUE: reject: RCPT from 85-126-x-x.volume.xdsl-line.inode.at[85.126 .x.x]: 554 5.7.1 <test@domain.com>: Relay access denied; from=<office@domain.com> to=<test@domain.com> proto=ESMTP helo=<markuskoenig>
Aug 1 09:07:10 ns1 postfix/smtpd[25403]: disconnect from 85-126-x-x.volume.xdsl-line.inode.at[85.126 .x.x]


Was kann das sein?

Kannst Du mir helfen?

Vielen Dank!

glg mAx
 
Zuletzt bearbeitet:

iceget

Member
Meine /etc/postfix/main.cf
# See /usr/share/postfix/main.cf.dist for a commented, more complete version


# Debian specific: Specifying a file name will cause the first
# line of that file to be used as the name. The Debian default
# is /etc/mailname.
#myorigin = /etc/mailname

smtpd_banner = $myhostname ESMTP $mail_name (Debian/GNU)
biff = no

# appending .domain is the MUA's job.
append_dot_mydomain = no

# Uncomment the next line to generate "delayed mail" warnings
#delay_warning_time = 4h

# TLS parameters
smtpd_tls_cert_file = /etc/postfix/ssl/smtpd.crt
smtpd_tls_key_file = /etc/postfix/ssl/smtpd.key
smtpd_use_tls = yes
smtpd_tls_session_cache_database = btree:${queue_directory}/smtpd_scache
smtp_tls_session_cache_database = btree:${queue_directory}/smtp_scache

# See /usr/share/doc/postfix/TLS_README.gz in the postfix-doc package for
# information on enabling SSL in the smtp client.

myhostname = ns1.domain.com
alias_maps = hash:/etc/aliases
alias_database = hash:/etc/aliases
myorigin = /etc/mailname
#mydestination = ns1.domain.com, localhost.domain.com, localhost
relayhost =
mynetworks = 127.0.0.0/8
mailbox_command =
mailbox_size_limit = 0
recipient_delimiter = +
inet_interfaces = all
inet_protocols = all
smtpd_sasl_local_domain =
smtpd_sasl_auth_enable = yes
smtpd_sasl_security_options = noanonymous
broken_sasl_auth_clients = yes
smtpd_tls_auth_only = no
smtp_use_tls = yes
smtp_tls_note_starttls_offer = yes
smtpd_tls_CAfile = /etc/postfix/ssl/cacert.pem
smtpd_tls_loglevel = 1
smtpd_tls_received_header = yes
smtpd_tls_session_cache_timeout = 3600s
tls_random_source = dev:/dev/urandom
home_mailbox = Maildir/

virtual_maps = hash:/etc/postfix/virtusertable

mydestination = /etc/postfix/local-host-names
 
Zuletzt bearbeitet:

Till

Administrator
Aug 1 09:06:51 ns1 postfix/smtpd[25403]: warning: 85-126-159-178.volume.xdsl-line.inode.at[85.126.159.178]: SASL LOGIN authentication failed: authentication failure
Ok, jetzt sendet Dein Outlook wenigestens schon mal Authentifizierungs Informationen. Es scheint so, als ob Deine SASL Konfiguration nicht korrekt ist, vergleiche sie bitte nochmal mit dem Perfect Setup. SASL ist sehr pingelig, z.B. ein Leerzeichen am Ende einer Konfigurationszeile kann dazu führen, dass es nicht mehr get. Überprüfe also bitte zusätzlich alle Zeilen in der SASL Konfiguratinsdatei, ob dort am Ende von Pfaden keine Leerzeichen stehen.
 

iceget

Member
Hallo Till,

danke für Deine Antwort.

Ich habe gerade die komplette Konfiguration von dieser Seite:
http://www.howtoforge.com/perfect_setup_debian_etch_p5
auf dem Server gecheckt, jedoch ohne erfolg...

Habe wirklich jede Zeile Überprüft. Es passt eigentlich alles.
Bis auf das bei mailbox_command = nichts bei mir drin steht...

Was kann ich sonst noch versuchen... ich bin wirklich gleich am verzweifeln..

Vielen Dank!

glg mAx
 

iceget

Member
Re

Ich verstehe aber nicht dass er dann eine E-Mail von sich selbst an sich selbst schicken kann... das ist das was mir eigentlich auch nicht eingeht....?
Wenn ein Fehler in der Konfiguration wäre, würde das ja auch nicht funktionieren, oder?

Ich kann mir sogar selbst mit Oulook eine E-Mail schicken wenn ich die SMTP Auth. deaktiviert habe...!
 
Zuletzt bearbeitet:

Till

Administrator
Ich verstehe aber nicht dass er dann eine E-Mail von sich selbst an sich selbst schicken kann... das ist das was mir eigentlich auch nicht eingeht....?
Das ist etwas ganz anderes, Jeder Mailserver nimmt emails an eigene Domains ohne Authentifizierung an. Sonst könnte Dir ja niemand eine Mail schicken, dem Du nicht vorher Dein Passwort mitgeteilt hast.

Ich kann mir sogar selbst mit Oulook eine E-Mail schicken wenn ich die SMTP Auth. deaktiviert habe...!
Ja, das ist normal und ok so.
 

Werbung

Top