Geschützte Verzeichnisse mit Benutzer/Passwort

manuelmohr

New Member
Hey,

sorry für die blöde Frage. Die Suche hier im Forum hat auch leider nichts ergeben.
Ich hatte mal Plesk auf einem alten Server. Dort konnte ich bei einer Domain ein geschütztes Verzeichnis erstellen und auch gleich Benutzer dafür anlegen.

Wo finde ich das bei ISPConfig 3? Gibts das? Kann ich das nachinstallieren?

Grüße
Manuel
 

F4RR3LL

Active Member
Welche Version? Denn folder Protection ist in der aktuellen Version wie oben beschrieben vorhanden.

Gruß Sven
 

F4RR3LL

Active Member
OVH? Mach doch einfach ein update ;)
ispconfig_update.sh in die Console hacken, sinnvoll die Fragen abhaken und genießen ;)

Gruß Sven
 

F4RR3LL

Active Member
Ne, ich mache das nun seit der Beta Phase....es gab noch nie Probleme, wir sind hier ja nicht bei Plesk ;)

Gruß Sven...

wichtig Crons und Datenbank ruhig frisch schreiben lassen...

// Edit: Das OVH image kenne ich auch sehr gut, da ich mit dem Ersteller im direkten Kontakt bin. Da ist nix verbastelt o.ä.
 

nowayback

Well-Known Member
Ich mag die OVH Images nicht, weil die unter anderem kein Modulsupport haben... Aber das is ja Geschmackssache... und nen neuen Kernel backen is ja nun auch keine Hexerei ;)

Von den OVH Images kommen dann auch so tolle Fehlermeldungen wie:
Error: (CLI:003) Specified controller does not exist.

PHP Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /usr/local/ispconfig/server/lib/classes/monitor_tools.inc.php on line 1074
Weil auf dem betreffendem System überhaupt kein Raidcontroller bzw. Raid verbaut ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

F4RR3LL

Active Member
Ich mag die OVH Images nicht, weil die unter anderem kein Modulsupport haben... Aber das is ja Geschmackssache... und nen neuen Kernel backen is ja nun auch keine Hexerei ;)

Von den OVH Images kommen dann auch so tolle Fehlermeldungen wie:


Weil auf dem betreffendem System überhaupt kein Raidcontroller bzw. Raid verbaut ist.
Der Fehler liegt an dem Standartminimalimage von OVH, auf diesem Baut das Image auf. Dazu schlicht die nicht benötigten Paktete rauswerfen und gut. Wobei die Fehler ja eher als warning zu interpretieren sind.
Ispconifg benötigt auf jeden Fall an keiner Stelle Modulsupport.

Zumal ein Wechsel vom OVH Kernel zum Defaultkernel .... lass mich Lügen ... könnte 3 Minuten dauern ;) Aber es muss halt jeder selber entscheiden. Ich persönlich nutze bei egal welchem Hoster immer eine from Scratch Installation nur dann hab ich 100% Gewissheit das nur drin ist was ich möchte. Images der Hoster werden immer so gebaut das sie auf jedem ihrer Systeme funktionieren, bedeutet, je größer die Produktpalette desto mehr Pakete die ich selber gar nicht brauch, siehe deine Fehlemeldungen.


Gruß Sven
 

Werbung

Top