http2

hahni

Active Member
Liebe ISPC3-Freunde,

ich würde gerne meinen Ubuntu 16.04-Server mit Apache fit für http2 machen. Jetzt habe ich schon im Netz gelesen, dass Ubuntu 16.04 keinen Support für http2 leistet. Ist es aus eurer Sicht sinnvoller, auf 18.04 hoch zu ziehen oder ist da auch http2 nicht aktiv? Wie sieht es denn mit der Unterstützung seitens ISPC3 aus?

Viele Grüße von

Hahni
 

robotto7831a

Well-Known Member
Ich habe mir die Konfiguration mal angeschaut. Das einzurichten ist nicht schwer, aber man muss unter Debian auf ein anderes Apache Paket wechseln, sonst funktioniert http2 nicht. Und das ist wohl eher der Grund warum es so wenige im Einsatz haben.
 

Till

Administrator
Meine aktuellen Server nutzen auch alle nginx und dort nutze ich HTTP" mit ISPConfig. Ich mache mir mal eine Notiz dass ich das mit Apache mal als Tutorial schreibe.
 

hahni

Active Member
Das wäre fein. Meine Frage wäre, ob ich diese externen Pakete brauche, wenn ich auf Ubuntu 18.04 aktualisiere oder ob das http2 schon Standard ist. Aus SEO-Sicht und Performance-Sicht soll es viel bringen.
 

hahni

Active Member
Nachdem ja Till schon ein Perfect-Server-Setup geschrieben hat, kann er womöglich die Frage auch so beantworten?
 

hahni

Active Member
Aber falls du schon eine Ubuntu 18.04-Maschine hast, würde mich interessieren, ob ich da auf die Drittanbieter-Pakete verzichten könnte, da die Pakete enthalten sind. Und bringt aus deiner Sicht http2 wirklich so einen großen Performance- und SEO-Vorteil?
 

nowayback

Well-Known Member
Gibt es das empfohlene Tutorial für 16.04 und 18.04 in Verbindung mit ISPC3 und Apache2 schon?
dürfte ich dich Richtung LPIC I und II schubsen? Dann hätte sich die Frage schon erledigt und dein Steuerberater weiß die "Kosten" sicherlich abzusetzen. Es muss nicht mal III sein, die ersten beiden reichen schon - ich hab selbst alle gemacht. Du willst/du verdienst damit Geld. Biete deinen Kunden auch, wofür die bezahlen, entweder selbst, oder mit qualifizierten Personal.

Ich weiß, war Offtopic, aber red mal mit deinem Steuerberater drüber. Eine Antwort erwarte ich nicht und gebe ich auch nicht auf deine Frage. Damit sollten wir quit sein ;-)
 

pilgrims

Member
Ausgangspunkt die perfect-server-Installation für Debian 9 bzw. Debian 10. Dazu finde ich leider keine funktionierenden Anleitungen im Netz.
Hat jemand eine gute Empfehlung für eine Anleitung, die auf Basis der perfect-server-Installtion mit ISPC3.1 funktioniert?

Wird http/2.0 den Weg in die Standard-perfect-server-Anleitung finden?
 

nowayback

Well-Known Member
was nutzt du denn? apache oder nginx? und in welcher version? prinzipiell lässt sich das mit wenigen befehlen aktivieren.
 

pilgrims

Member
War schon spät, wie anfängerhaft... Danke für die Rückfrage. Hier nun etwas mehr Details.

Server version: Apache/2.4.38 (Debian)
PHP 7.3.9-1~deb10u1

und

Server version: Apache/2.4.25 (Debian)
PHP 7.2.23-1+0~20191008.27+debian9~1.gbp021266
(weil http2 erst ab 2.4.26 möglich sein soll, habe ich am Testserver sudo add-apt-repository ppa:ondrej/apache2 eingebunden und Apache2 upgedatet)

Server streng nach https://www.howtoforge.com/perfect-server-debian-10-buster-apache-bind-dovecot-ispconfig-3-1/ aufgesetzt, aber ohne Roundcube und Mailman (Mailkonfiguration als Satellit, zentrales Mailsystem im Einsatz).
Eine der Anleitungen, die ich genutzt hatte war: https://www.howtoforge.com/how-to-enable-http-2-in-apache/ eine andere z.B. https://www.linuxbabe.com/ubuntu/enable-http-2-apache-ubuntu-16-04-17-10

In ISPConfig 3.1 folgendes gemacht:

a)
Unter System -> Serverkonfiguration -> mein-server -> Web -> SSL Haken gesetzt bei "Stellt SPDY/HTTP2 zur Verfügung"
Dann bei Website -> Domain -> SSL den Haken bei SPDY/HTTP2 ganz unten gesetzt.

b)
Unter Website -> Domain -> Optionen -> Apache eingetragen:
Protocols h2 h2c http/1.1
ProtocolsHonorOrder On


Alternativ
Protocols h2 http/1.1

Die Zeilen erscheinen auch in der generierten apache-vhost-Datei.

Das mit den wenigen Befehlen scheint soweit richtig, alle Anleitungen machen es deutlich. Aber greifen tut es trotzdem nicht. Und bevor ich an die PHP-Pakete rangehe und den perfect-server-Standard verhunze, weil ich irgendwo von einer Inkompatibilität mit mpm_prefork und die Empfehlung auf php_fpm zu gehen gelesen habe, gibt es vielleicht andere Details, die ich übersehen haben könnte. Ich würde gerne wenig am perfect-server-Standard verändern.
 

pilgrims

Member
Du meinst mit a2enmod http2 ? Ja, so wie die Anleitungen alle das auch als wichtigen Schritt erwähnen.


# apache2ctl -M | grep http2
AH00548: NameVirtualHost has no effect and will be removed in the next release /etc/apache2/sites-enabled/000-ispconfig.conf:73
http2_module (shared)


Zeile 73 lautet: NameVirtualHost *:80, wie schon geschrieben, alles streng nach "perfect-server"-Installation ohne irgendwelche Individualisierungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

pilgrims

Member
ok, jetzt habe ich es auf der Testmaschine doch noch hinbekommen. Ich muss tatsächlich vom php7-Paket, welches in der perfect-server-Anleitung angegeben ist, abweichen und im Fall von Debian 10 php7.3-fpm einsetzen. Auch die /etc/php/7.3/fpm/pool.d/www.conf anpassen.

Anleitung, die mir hier weitergeholfen hat und die ich eigentlich nicht verwenden wollte: https://localhorst.org/http-2-0-debian-9-apache-2-4-umstellung-auf-php-fpm/

Mit der Umstellung auf php7.x-fpm ist keine Einstellung innerhalb von ISPConfig erforderlich, um HTTP/2.0 Serverweit zu nutzen.

Aufgrund der Vorteile von http/2.0 wäre zu überlegen, ob die perfect-server-Anleitung für Debian mit Apache nicht auch php7.x-fpm berücksichtigen sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Werbung

Top