Postfix Configuration Fenster schließt nicht

installiere gerade ispconfig auf debian 10 und hänge gleich am Anfang am postfix configurationsfenster.
Es schließt nicht egal was ich auswähle. Das Fenster kommt immer wieder hoch.
 

Anhänge

Nächste Schritt schlägt auch fehl.
mysql_secure_installation
erhalte ich
-bash: mysql_secure_installation: command not found
 
Jetzt bin ich weiter mit der Anleitung
allerdings geht 11 nicht
cd /usr/local/bin
wget https://dl.eff.org/certbot-auto
chmod a+x certbot-auto
./certbot-auto --install-only

liefert einen 404 not found zurück.
 

Till

Administrator
Danke, hätte mir sicher ein paar Stunden erspart. :) Er läuft nun aber ob alles korrekt ist kann ich noch nicht sagen. SSL funktioniert bei den Webverzeichnissen nur bei ISP komischerweise nicht. phpmyadmin läuft mit https verweist beim login dann auf index.php und produziert einen 404.
Geht man zurück erscheint phpmyadmin mitsamt Datenbanken.
Noch etwas gewöhnungsbedürftig.
Trotz der Widrigkeiten eine wahnsinnige Leistung die ihr da erbracht habt.
 
Probiere ich gerade.
Habe aber noch anderes Problem mit ISP.
Hatte eine Domain eingerichtet und gemerkt das es web1 anstatt web3 ist. Dann passt später der Eigentümer der Dateien nicht. Also wiedergelöscht und neu angelegt. Dummerweise wird dann weiter hochgezählt.
Kann man das ändern oder muss man hinterher den Eigentümer rekursiv ändern?
ISP arbeitet ja mit ID. Löscht man die Seite wird die ID nicht gelöscht.
Versucht man von Hand oben einzutragen bekommt man plötzlich keine Webseiten mehr zu sehen.
mysql passwort wird plötzlich auch nicht mehr akzeptiert? Habe es nicht geändert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jetzt geht phpmyadmin plötzlich wieder. Werde noch verückt.
Obwohl eine Domain in ISP eingetragen ist und angezeigt wird ist in der isp Datenbank unter domain keine einträge. Wie kann das sein?
 
Jetzt komme ich plötzlich nicht mehr in phpmyadmin.
Angeblich Passwort falsch.
Problem scheint nicht unbekannt. Könnte am Passwort liegen (Sonderzeichen).
root@ip-92-205-24-160:~# mysql -u root -p
Enter password:
ERROR 1045 (28000): Access denied for user 'root'@'localhost' (using passworES)
Bisher lief es.
Die Pfade innerhalb ispconfig passen auch nicht. Wenn ich auf datenbank bearbeiten gehe bekomme ich einen 404 weil im pfad noch ein :8080/phpmyadmin steht.
Denke ich muss nochmal alles frisch machen. Da scheint etwas oder mehr schief gelaufen zu sein.
Vielleicht liegt es daran das es auf einem V-Server installiert ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Till

Administrator
Die Pfade innerhalb ispconfig passen auch nicht. Wenn ich auf datenbank bearbeiten gehe bekomme ich einen 404 weil im pfad noch ein :8080/phpmyadmin steht.
Das liegt daran dass Du bislang nicht den richtigen Pdad eingetragen hast unter System > Interface > Main config

Denke ich muss nochmal alles frisch machen.
Das würde ich nicht sagen. Was hast Du denn gemacht bevor der üphpmyadmin Zugang nicht mehr ging? Ein MySQL root Passwort kann man neu setzen, solange Du SSH root Zugang hast. Such mal nach 'reset mysql root password' oder so bei Google.
 
unter System>Interface>main config steht: /phpmyadmin
Habe nichts gemacht. Der Server zickt dauernd rum. Mal geht login, mal wieder nicht. Eben hat er 3 mal login via putty verweigert wg. angeblich falschen Passwort.
Plötzlich geht es wieder.
Mysql Passwort habe ich jetzt geändert, mysql stoppen ging auch noch.
Aber Starten geht nicht.
/etc/init.d/mysqld start
-bash: /etc/init.d/mysqld: No such file or directory

dann:
/etc/init.d/mysql start
[....] Starting mysql (via systemctl): mysql.service
Job for mariadb.service failed because the control process exited with error code.
See "systemctl status mariadb.service" and "journalctl -xe" for details.
failed!

Paßwort wurde aber wohl geändert.
Sende ich beim einloggen die Daten (neues Passwort) ab bekomme ich einen 404.
Dann im Browser eins zurück und bin in phpmyadmin drin.
Alles seltsam.
 

Till

Administrator
Das muss auch so sein, hat Florian ja bereits erklärt warum.

Dann hast Du noch keine Email Domain angelegt.

Die existiert garantiert, schau mal genau hin in phpmyadmin, da ist ein button zum anzeigen der weiteren tabellen, phpmyadmin verteilt die auf mehrere seiten im menü auf der linken seite.
 
Uupps, hast recht. Habe das oben übersehen in phpmyadmin. Sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.
http(s)://deinserver:8081/phpmyadmin gesetzt.
Vom Web und ISP zu erreichen. Allerdings immer noch kein ssl
 
Die Datenbank ist anscheinend nicht abwärtskompatibel. Alte Daten integriert und nun sind alle in Benutzung.
Warning: #1932 Table 'blablabla' doesn't exist in engine
 
Zuletzt bearbeitet:
mysql stoppen geht
starten nicht


/etc/init.d/mysql restart
[....] Restarting mysql (via systemctl): mysql.service
Job for mariadb.service failed because the control process exited with error code.
See "systemctl status mariadb.service" and "journalctl -xe" for details.
failed!
Wenn ich nachsehe hängt die Konsole.
Denke da ist einiges schief gelaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Till

Administrator
Also im normalfall ist das kompatibel wenn due neuere version installierst. Schreib mal bitte was Du genau bei "Alte Daten integriert " gemacht hast, also hast Du einen sql dump importiert oder hast Du Datenbanken als files kopiert, wenn Du files kopiert hast, was hast Du alles kopiert. InnoDB datenbanken liegen meist alle zusammen in 2 oder mehr zentralen files, die daten liegen nicht mehr wie früher bei myisam in den einzelnen Ordnern der datenbanken. hast Du also nur den Ordner 'datenbank123' mit den form files drin kopiert, dann fehlen die ganzen daten dazu und mysql sagt sowas wie table does not exist oder table locked.
 

Werbung

Top