OpenVZ Installation - Reboot klappt nicht

Benedict

Member
Hallo!

Die Installation von OpenVZ unter Debian Wheezy nach dem englischen Tutorial bereitet auf dem Neuen Server (Hetzner) Probleme. Ich bin bisher immer nach der 1. Variante des Tutorial vorgegangen. Hauptproblem ist, dass der erste Reboot nicht klappt. Manchmal bleibt auch die Konvertierung der RPMs schon hängen. Die Installation habe ich mehrmals wiederholt, um Fehler meinerseits auszuschließen?!

Was kann man da machen? Wo liegen Fehlerquellen?

Danke!
 

Till

Administrator
Vermutlich benötigt der hetzner Serverd en Du verwendest irgendwelche Treiber die nicht in dem konvertierten Kernel RPM drin sind. Welchen Server hast Du denn? Wir haben auch einige Server bei Hetzner und da läuft der RPM konvertierte Kernel.
 

falko

Administrator
Sollte eigentlich ohne Problem funktionieren. Du mußt aber sicherstellen, die korrekten UUIDs in der /etc/fstab einzutragen.
 

Benedict

Member
Danke für die wirklich schnellen Antworten.
Ich habe die UUIDs ("blkid") bzgl. der RAID1-Verbünde eingetragen. Richtig?
 

falko

Administrator
Kommt drauf an, was vorher in der fstab stand. Wenn dort z.B. LVs gemountet waren, müssen die UUIDs der LVs dort stehen.

Außerdem dürfen die UUIDs keine Anführungszeichen enthalten - blkid gibt sie aber mit Anführungszeichen aus.
 

Benedict

Member
Also, ich habe jetzt nach einer frischen Installation zunächst die UUIDs eingefügt. Ein Reboot klappt dann auch. Nach der Abarbeitung des Tutorial scheitert ein Reboot. Auf dem EX60 klappt ja auch alles nach Fahrplan einwandfrei! Nur nicht beim EX40???

Ich weiß nicht weiter. Vielleicht kann ich Euch noch irgend eine Antwort abpressen?
So geschickt bin ich (noch) nicht :)

Danke jedenfalls!
 

Werbung

Top
Unsere Website wird durch die Anzeige von Online-Werbung für unsere Besucher ermöglicht.
Bitte ziehe es in Betracht, uns zu unterstützen, indem du deinen Werbeblocker deaktivierst.